Designelement des LJR

Jugendliche Vertreter_innen der demokratischen Fraktionen und des Landesjugendrings bei den Jugendanhörungen 2018/2019 im Sozialausschuss des Landtags MV

Friedrich Gottschewski, Vertreter, vorgeschlagen von der SPD-Fraktion: Ich hoffe, dass nicht nur über Mitsprache und Mitwirkung geschnackt wird, sondern konkrete Mitbestimungsmöglichkeiten für junge Menschen in MV implementiert werden.
Friedrich Gottschewski, Vertreter, vorgeschlagen von der SPD-Fraktion:
Ich hoffe, dass nicht nur über Mitsprache und Mitwirkung geschnackt wird, sondern konkrete Mitbestimungsmöglichkeiten für junge Menschen in MV implementiert werden.
Franziska Sip, Stellvertreterin, benannt vom Landesjugendring
Franziska Sip, Stellvertreterin, benannt vom Landesjugendring
Hannah Kurek, Vertreterin, vorgeschlagen von der CDU-Fraktion: Viele Themen der Anhörungsreihe sind auch zentrale Themen des Landesschülerrates, ...
Hannah Kurek, Vertreterin, vorgeschlagen von der CDU-Fraktion:
Viele Themen der Anhörungsreihe sind auch zentrale Themen des Landesschülerrates, ...
Torben Knaak, Vertreter, vorgeschlagen von der CDU-Fraktion: ... deshalb erwarten wir, dass die Ergebnisse in die Tat umgesetzt werden.
Torben Knaak, Vertreter, vorgeschlagen von der CDU-Fraktion:
... deshalb erwarten wir, dass die Ergebnisse in die Tat umgesetzt werden.
Jonathan Kloss, Stellvertreter, vorgeschlagen vom Landesjugendring
Jonathan Kloss, Stellvertreter, vorgeschlagen vom Landesjugendring
Juliane Eichhorn, Vertreterin, vorgeschlagen vom Landesjugendring: Wenn es Gesetze braucht, damit Jungsein in MV sich lohnt, dann macht sie jetzt!
Juliane Eichhorn, Vertreterin, vorgeschlagen vom Landesjugendring:
Wenn es Gesetze braucht, damit Jungsein in MV sich lohnt, dann macht sie jetzt!
Katharina Baganz, Vertreterin, vorgeschlagen vom Landesjugendring: Die Anhörungsreihe soll nicht nur ein Ort sein, an dem unsere Themen und Forderungen gehört werden, sondern auch den Input geben, diese umzusetzen!
Katharina Baganz, Vertreterin, vorgeschlagen vom Landesjugendring:
Die Anhörungsreihe soll nicht nur ein Ort sein, an dem unsere Themen und Forderungen gehört werden, sondern auch den Input geben, diese umzusetzen!
Klara Fries, Vertreterin, vorgeschlagen vom Landesjugendring
Klara Fries, Vertreterin, vorgeschlagen vom Landesjugendring
Lena Simosek, Vertreterin, vorgeschlagen vom Landesjugendring: Ich hoffe, dass durch die Anhörungsreihe die Forderungen junger Menschen endlich verbindlich, durch die Politiker*innen, umgesetzt werden und Jugendliche eine Stimme im Landtag bekommen.
Lena Simosek, Vertreterin, vorgeschlagen vom Landesjugendring: Ich hoffe, dass durch die Anhörungsreihe die Forderungen junger Menschen endlich verbindlich, durch die Politiker*innen, umgesetzt werden und Jugendliche eine Stimme im Landtag bekommen.
Leon Thadewald, Stellvertreter, vorgeschlagen vom Landesjugendring: Verbände und Vereine leisten Großartiges im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Sie zu stärken sollte ein zentrales Ziel der Landespolitik sein.
Leon Thadewald, Stellvertreter, vorgeschlagen vom Landesjugendring: Verbände und Vereine leisten Großartiges im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Sie zu stärken sollte ein zentrales Ziel der Landespolitik sein.
Marcel Meister, Vertreter, vorgeschlagen von der Fraktion DIE LINKE: Ich wünsche mir, dass die Landespolitik einen Einblick in die Lebenswelt junger Menschen erhält und diese bei ihren Entscheidungen mit einbezieht.
Marcel Meister, Vertreter, vorgeschlagen von der Fraktion DIE LINKE:
Ich wünsche mir, dass die Landespolitik einen Einblick in die Lebenswelt junger Menschen erhält und diese bei ihren Entscheidungen mit einbezieht.
Mona-Mór Ebel, Vertreterin, vorgeschlagen von der SPD-Fraktion:  Ich setze mich dafür ein, dass Jugendliche ein starkes Wort in Bezug auf jugendliche Themen im Landtag setzen können und ein landesweites Netzwerk für engagierte Jugendliche geschaffen wird.
Mona-Mór Ebel, Vertreterin, vorgeschlagen von der SPD-Fraktion:
Ich setze mich dafür ein, dass Jugendliche ein starkes Wort in Bezug auf jugendliche Themen im Landtag setzen können und ein landesweites Netzwerk für engagierte Jugendliche geschaffen wird.
Rasmus Rutsch, Stellvertreter, vorgeschlagen vom Landesjugendring: Die Ergebnisauswertung, die nach der Anhörungsreihe stattfinden wird, finde ich am interessantesten, denn Projekt wie "Jugend im Landtag" oder "Jugend fragt nach" hatten selten im erwünschten Ausmaß Erfolg. Zudem ist es ja ungemein wichtig, wie ernst und wie nachhaltig die Jugendlichen und ihre Interessen wahrgenommen werden.
Rasmus Rutsch, Stellvertreter, vorgeschlagen vom Landesjugendring:
Die Ergebnisauswertung, die nach der Anhörungsreihe stattfinden wird, finde ich am interessantesten, denn Projekt wie "Jugend im Landtag" oder "Jugend fragt nach" hatten selten im erwünschten Ausmaß Erfolg. Zudem ist es ja ungemein wichtig, wie ernst und wie nachhaltig die Jugendlichen und ihre Interessen wahrgenommen werden.