2. Medienpolitischer Abend am 2. Februar 2017 in Schwerin

09.01.2017

Im Namen des Netzwerks Medienaktiv Mecklenburg-Vorpommern lädt der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern, Heinz Müller, am 2. Februar 2017 zum medienpolitischen Diskurs ein.

Logo des Netzwerks Medienaktiv M-V

Im Wahljahr 2016 "hat sich das Netzwerk Medienaktiv M-V durch die „Medienpolitischen Forderungen an die zukünftige Arbeit der Landesregierung“ bereits positioniert und die wesentlichen Aufgabenfelder für die kommenden Jahre aufgezeigt.

Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass der politische Wille zur Medienkompetenzförderung und Medienbildung präsent ist. So wurde am 8. Dezember 2016 von der Kultusministerkonferenz ein Strategiepapier zur „Bildung in der digitalen Welt“ verabschiedet. Die Landesregierung bekennt sich in der aktuellen Koalitionsvereinbarung 2016-2021 zur 'Kooperation der Medienkompetenzförderung in M-V'. Die Medienanstalten deutschlandweit sehen in ihrem Selbstverständnis die Vermittlung von Medienkompetenz, Medienbildung und Digitaler Bildung als notwendig an."

Das landesweite Netzwerk Medienaktiv M-V stehe für die weitreichende Zusammenarbeit aller Akteure der Medienbildung in Mecklenburg-Vorpommern. Das Netzwerk habe sich u. a. zur Aufgabe gemacht habe, in einen regen Austausch mit der Politik treten, um für unser Bundesland die Medienbildung auf eine solide und vor allem flächendeckende Basis zu stellen.

Der zweite Medienpolitische Abend solle nun dazu dienen, bezugnehmend auf die Handlungsfelder in den „Medienpolitischen Forderungen“ gemeinsam mit Politik, Wirtschaft und Verwaltung konkrete Maßnahmen zu erarbeiten. Diese sollten dann in die weitere medienpolitische Arbeit des Netzwerkes einfließen.

Datum: Donnerstag, der 2. Februar 2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Berufliche Schule Wirtschaft und Verwaltung Schwerin, Obotritenring 50


Weitere Informationen: