Designelement des LJR

Weiterbildungen 2017 für die Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit mit Geflüchteten

Signet

16.11.2017, Güstrow, 10 bis 16 Uhr
Interkulturelles Training
Referentin: Katja Striegler (Interkulturelle Trainerin)
"Junge Zugewanderte? Die sind doch ganz anders, oder?"
Die Begegnung und Zusammenarbeit von Menschen vielfältigster Herkunft ist eine Chance und Herausforderung zugleich. Nicht selten führen unterschiedliche Ideen von Normalität und Angemessenheit zu Irritationen oder gar Missverständnissen. Für die effektive Mitgestaltung solcher kultur-übergreifenden Situationen und Kontakte braucht es interkulturelle Handlungkompetenzen. In diesem eintägigen Workshop werden wir erarbeiten, was unter den Begriffen „Kultur“ und „kulturelle Prägung“ zu verstehen ist, wie sie Wahrnehmen, Denken und Handeln beeinflussen und wie man interkulturell kompetent agieren und kommunizieren kann. Durch erlebnisorientierte Übungen werden Empathiefähigkeit, Reflexionsvermögen sowie Fähigkeit zum Perspektivwechsel traininert, um effektiver mit etwaigen Hemmschwellen und Unsicherheiten bei der Zusammenarbeit mit Zugewanderten umzugehen.
Veranstaltungsort:
Villa Kunterbündnis, Pferdemarkt 56, 18273 Güstrow

04.12.2017, Neubrandenburg, 10:30 bis 16:30 Uhr
Müssen wir unsere Angebote für junge Geflüchtete neu erfinden?
Referent_innen: Jaqueline Kauka (Landesjugendring Berlin) + Input von "Pro Bleiberecht M-V"
Wie sieht die rechtliche und soziale Lebenssituation junger Geflüchteter in MV aus? Was ergibt sich daraus für die Konzeption, Organisation und Durchführung von Angeboten der Jugend(verbands)arbeit? Das Seminar wird praxisnah auf diese Fragen eingehen, um Unsicherheiten bei Fachkräften und Engagierten abzubauen. Darüber hinaus wird auch ausreichend Raum für gegenseitigen Erfahrungsaustausch vorhanden sein. Veranstaltungsort: Güterbahnhof Neubrandenburg (Veranstaltungzentrum), Am Güterbahnhof 5, 17033 Neubrandenburg

In Planung: 11. oder 13.12.2017, Wismar, 10:30 bis 16:30 Uhr
Methoden und Formate für die Jugendarbeit mit Zugewanderten
Referent_innen: N. N.
Bei Interesse an diesem Thema freuen wir uns bereits jetzt über Voranmeldungen. Die Seminare bauen inhaltlich aufeinander auf, aber selbstverständlich ist es auch möglich, nur an einzelnen teilzunehmen. Für Engagierte, die noch zur Schule gehen, stellen wir gerne eine Bitte auf Unterrichtsbefreiung aus.


Zusätzlich möchten wir auch auf folgende geplante Veranstaltungen hinweisen:

29.11.2017, Neubrandenburg, 18 bis 20:30 Uhr
Fluchtursachen - Was treibt die Menschen zu uns? (Abendseminar)
Referentin: Ulrike Seemann-Katz (Flüchtlingsrat M-V)
Das Seminar beinhaltet die globalen Faktoren, die zu Migrationsbewegungen führen. Begriffe wie „Migration“ und „Flucht“ werden erklärt und voneinander abgegrenzt. Thematisiert werden u. a. der Ten Point Action Plan der EU und Fragen der Priorisierung von Maßnahmen.
Veranstaltungsort: Café International, Neutorstr. 7, 17033 Neubrandenburg

16.12.2017, Anklam, 11:15 bis16:45 Uhr
Argumentations-Training: Den Stammtischparolen zu Flucht und Asyl entgegentreten Referenten: Christoph Schützler und Lennard Glöde (Soziale Bildung e. V.)
"Die werden doch gar nicht verfolgt."
Was tun, wenn die Wahrheit nicht mehr weiterhilft? Bei den Themen Flucht und Asyl werden wir beständig mit Parolen gegen geflüchtete Menschen konfrontiert. Wann ist eindeutiger Widerspruch notwendig? Wo liegen die Grenzen unserer Argumentation? In dem Training werden Möglichkeiten geübt, wie wir gegenüber ausgrenzenden bis rassistischen Äußerungen im Alltag und sozialen Umfeld agieren und welche Strategien angewendet werden können.
Veranstaltungsort: Demokratiebahnhof, Bahnhofstr. 1, 17389 Anklam


Die Teilnahme ist kostenlos. Fahrtkosten können gemäß Bundesreisekostengesetz bis zu einer Höhe von max. 60 € pro Veranstaltung erstattet werden.


Anmeldung und Informationen: