Norddeutsche Jugendkonferenz: Take 5 –
Welcome to Europe!

Logo der Konferenzreihe

Jugendkonferenz im Strukturierten Dialog der Europäischen Union vom 22. bis 24. April 2016 mit 60 Jugendlichen aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein


Weltweit flüchten Menschen aus ihrer Heimat und kommen auch zu uns. Wir stellten uns gemeinsam der Frage, wie wir in Zukunft in Europa zusammenleben wollen. Und wir fragten weiter:

  • Warum hat die Zukunft Europas so viel mit dem Umgang mit Geflüchteten zu tun?
  • Was brauchen junge Geflüchtete nach ihrer Ankunft eigentlich und was davon können Jugendliche beitragen?
  • Was haben politische Entscheidungen in meiner Stadt, in meinem Bundesland, in Deutschland und Europa mit weltweiten Migrationsbewegungen zu tun?
  • Recht auf Mobilität - Sollten alle Menschen darüber entscheiden dürfen, wo und wie sie leben möchten?
  • Was kann man eigentlich tun, wenn man plötzlich viele neue Nachbarn aus fernen Ländern und fremden Kulturen hat?
  • Wie kann man Talente und Fähigkeiten der neuen Nachbarn erkennen und fördern, dass sie zum Allgemeinwohl beitragen können?


An dem Wochenende haben sich u. a. auch 18 Jugendliche aus MV zu diesen und weiteren Fragen in angeleiteten Workshops auseinandergesetzt. Die junge Gruppe aus Mecklenburg-Vorpommern setzte sich aus jungen Geflüchteten und deutschen Jugendlichen mit und ohne Migrationserfahrung zusammen. Sie haben ihre Erkenntnisse, Ideen und Forderungen mit Politiker*innen diskutiert und die Gelegenheit genutzt mit Menschen zu sprechen, die sich über diese Fragen schon viele Gedanken gemacht haben und bereits aktiv geworden sind. Zeit für kreative Beschäftigung und zum Feiern hatten wir auch! 

Veranstaltungsort der gelungene Jugendkonferenz war die Jugendherberge Flensburg, Fichtestr. 16, 24943 Flensburg.


Weitere Informationen:


  • Mitschrift am Thementisch

    des Workshops des LJRMV bei Take 5 – Welcome to Europe: Wie wollen wir mit den jungen neuen Nachbarn leben?

norddeutsche Kooperation