Designelement des LJR

"Take Five for Europe" - Jugendliche aus dem Norden entdecken die neue EU-Jugendstrategie

Teilnehmende Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern
Teilnehmende Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern

Zu einer Jugendkonferenz zu Themen der EU-Jugendstrategie luden vom 28.-30. Mai erstmals vier norddeutsche Landesjugendringe nach Hamburg ein. Etwa 80 Jugendliche aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Bremen nutzten die Möglichkeit, kreativ und ergebnisorientiert nach Lösungen für Fragen und Probleme europäischer Jugendlicher zu suchen.  In vier Workshops zu den Themen Allgemeine und berufliche Bildung, Partizipation, Soziale Eingliederung sowie Beschäftigung und Unternehmergeist, wurden zwei Leitfragen betrachtet: Was erwarten Jugendliche von Europa? Wie setzen wir das um?

Die Jugendlichen wählten Vertreter, um die Ergebnisse der norddeutschen Jugendkonferenz auf bundes- und europapolitischer Ebene weiter zu tragen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vom Deutschen Bundesjugendring (DBJR) und der Nationalagentur Jugend für Europa begleiteten Konferenz zeigten sich optimistisch, Einfluss auf die europäische Jugendpolitik nehmen zu können. Die länderübergreifende Zusammenarbeit wurde allgemein als Bereicherung wahrgenomen und soll fortgesetzt werden.

Die Jugendlichen aus Mecklenburg-Vorpommern beschlossen ihre Arbeit lokal fortzusetzen. Dazu sollen die Workshopergebnisse weiter bearbeitet aber auch neue Projekte geplant und realisiert werden.

Katharina Bluhm (Katha) im Interview am 30.05.2010 am Hamburger Kulturpalast anlässlich der Teilnahme an der Jugendkonferenz "Take five for Europe".


Weitere Informationen: