Argumentationstrainings gegen Rassismus in MV

06.03.2019

Jugendliche sitzen im Kreis und diskutieren

Die Hochphase rechter Mobilisierung nach dem Sommer der Migration von 2015 liegt zwar schon eine Weile zurück. Trotz dessen wird nach wie vor sehr kontrovers über das Thema Migration diskutiert: in der Politik und auch auf der Straße, bei der Arbeit oder in der Schule. Konfrontiert werden wir dabei mit offen feindseligen Parolen gegen Geflüchtete, Migrant_innen oder Menschen, die angeblich nicht dazugehören oder anders sind. Aber auch versteckter Alltagsrassismus und Vorurteile werden immer wieder vorgebracht.

Wie kann ich auf solche Sprüche reagieren? Was kann ich machen, wenn ich selbst davon betroffen bin?

In dem Training werden Möglichkeiten geübt, um mit ausgrenzenden und rassistischen Äußerungen besser umzugehen und sie auch zurückzuweisen. Dabei werden wir auf verschiedene Argumentationsmuster und Strategien eingehen. Wir werden auch besprechen, wann eindeutiger Widerspruch notwendig ist. Ebenso werden die Grenzen unserer Argumentationen ausgelotet.

Termine
Grevesmühlen: 04.05., 10.30–16.30 Uhr und
Neubrandenburg: 11.05., 11:00–17:00 Uhr

Durchführung: Soziale Bildung e. V., Rostock
(Kristina Quandt, Sayed Hashimi, Christoph Schützler)

Zielgruppe: Jugendliche bis 26 Jahre sowie Haupt- und Ehrenamtliche aus Jugendarbeit und Jugendhilfe

Anmeldung: Bis eine Woche vor der Veranstaltung unter
www.ljrmv.de/ljrmv/kontakt

Die Teilnahme ist kostenlos. Für Snacks und Getränke wird gesorgt. Barrierefreier Zugang.


Weitere Informationen: