Aktuelle Regelungen für die Jugendverbandsarbeit aufgrund der Corona-Pandemie

31.05.2021

Ab 01. Juni 2021 gilt die 1, Änderungsverordnung der Corona-JugVO. Wir haben die aktuellen Regelungen für die Jugendarbeit in MV sowie für die internationale Jugendarbeit zusammengefasst.

Ab 1. Juni 2021 gilt in MV die 1. Änderungsverordnung der Corona-Jugendhilfe-Durchführungsverordnung (Corona-JugDurchfVO M-V).

Download der Verordnung: PDF

Weitgehende Öffnung in folgenden Bereichen:

  • Außerschulische Jugendbildung
  • Jugendarbeit in Sport und Spiel
  • Schul- und familienbezogene Jugendarbeit 
  • Jugendberatung
  • Jugendsozialarbeit
  • Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz
  • Angebote der Familienbildung

Folgende Regelungen gelten für die Öffnung in der Jugendarbeit

  • im Innenbereich möglich für feste Gruppen mit bis zu 15 Teilnehmenden einschließlich der betreuenden Person (ab dem 18. Juni mit bis zu 30 Teilnehmenden einschließlich betreuender Personen)
  • im Außenbereich für feste Gruppen mit bis zu 25 Personen (ab dem 18. Juni mit bis zu 50 Teilnehmenden Personen)
  • für die Kinder- und Jugenderholung gelten die Regelungen des vergangenen Sommers (feste Bezugsgruppe mit bis zu 50 Personen)

Grundlegende Rahmenbedingungen für die Durchführung von Angeboten und Maßnahmen in der Jugendarbeit

  • Mindestabstand von 1,5m. (Wenn päd. Zielrichtung des Angebots gefährdet ist, kann von Abstand im Einzelfall abgesehen werden. In diesem Fall muss eine medizinische Maske getragen werden. Unterschreitung des Mindestabstands soll auf ein notwendiges Maß begrenzt werden.)
  • Personen mit Symptomen dürfen an Angeboten nicht teilnehmen. Dies gilt auch, wenn Kontaktpersonen von Teilnehmer*innen Symptome aufweisen oder diese in Verdacht stehen, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben.
  • die jeweils betreuende Person muss einen negativen Test (24 h) vorweisen, Ausnahmen gelten für Geimpfte und Genesene Personen
  • Corona-Kontaktlisten müssten geführt und 4 Wochen aufbewahrt werden. Die Listen sollen folgende Angaben enthalten: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift, Telefonnummer sowie Datum und Uhrzeit des Angebotes oder der Maßnahme. Alternativ kann die Luca-App zur Kontaktverfolgung genutzt werden
  • Erstellen von Hygieneplänen 

Internationale Jugendarbeit

  • grundsätzlich erlaubt, Regelungen des Auswärtigen Amtes und der CoronaEinreiseV müssen beachtet werden
  • Hygienekonzept muss erarbeitet werden
  • Testpflicht für Hauptamtliche und Teilnehmende