Grand Prix der Folklore – 29. Internationales Folkloretanzfest für Kinder

04.07.2018

Kindertanzgruppe des Mecklenburg-Pommeraner Folkloreensembles lädt fünf internationale Folkloretanzgruppen nach Mecklenburg-Vorpommern ein.

Foto: djo MV
Foto: djo MV

Am 11. Juli 2018 startet der „Grand Prix der Folklore – 29. Internationales Folkloretanzfest für das Land Mecklenburg-Vorpommern“ in Ribnitz-Damgarten. In diesem Jahr steht das Folkloretanzfest ganz im Zeichen der Kinder. Der Gastgeber, das Mecklenburg-Pommeraner Folkloreensemble „Richard Wossidlo“, organisiert das Internationale Folkloretanzfest gemeinsam mit der djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. in Partnerschaft der CIOFF - eine weltweite Organisation, die seit 1970 für die Bewahrung und länderübergreifende Verbreitung von traditioneller Kultur einsteht. Als Partner der UNESCO fördert die CIOFF insbesondere das immaterielle überlieferte Erbe, das in Tänzen, Musik, Spielen, Sitten, Trachten und anderen Gebräuchen seinen Ausdruck findet.

Die Kindertanzgruppe des Mecklenburg-Pommeraner Folkloreensembles freut sich fünf internationale Kinderfolkloretanzgruppen aus der Ukraine, Polen, Georgien, Serbien und aus Mexiko sieben Tage lang willkommen zu heißen.

Und wer jetzt hier an verstaubtes Brauchtum denkt, der irrt! Die Folklore erzählt tänzerisch über das Leben der Altvorderen, über Traditionen und damaligen Gepflogenheiten. Lernen Sie die Kultur der Azteken kennen. Das Ensemble „Company Hueyitlatoani“ aus Mexiko-Stadt pflegt die Kulturen Mexikos und zählt zu den besten Ensembles des Landes im Amateurbereich. Das Ensemble „Kolkha“ aus Batumi ist international auf vielen Bühnen zu Gast und zeigt Georgiens Bräuche aus den verschiedensten Regionen mit der typischen georgischen Leidenschaft. Genießen Sie die wunderbare Welt der polnischen Folklore, denn das Ensemble „Warmia“ aus Olsztyn wird Ihnen tänzerisch die polnische Kultur näher bringen. Staunen Sie über die artistischen Tänze aus der Ukraine! Das Ensemble „Cossack’s Djury“ aus Khmelnitsky zeigt Tänze der verschiedenen Regionen der Ukraine. Lassen Sie sich verzaubern von dem serbischen Ensemble „Dusan Vukasovic-Diogen" aus Belgrad, denn die serbische Folklore spiegelt auch den orientalischen Einfluss der letzte Jahrhunderte wieder. Aber auch nordisches Brauchtum aus Mecklenburg und Pommern wird durch die Gastgebergruppe erlebbar gemacht.

Deutschlandweit findet in Ribnitz-Damgarten das einzige internationale Folkloretanzfest für Kinder statt.

„Ich wäre sehr froh, wenn wir wieder mehr Kinderfestivals hätten“, berichtet Norbert Müller, Vizepräsident der CIOFF International.

Das Festivalkomitee des „Grand Prix der Folklore“ hat in diesem Jahr wieder viele Bewerbungen von Kinderfolkloretanzgruppen aus 27 Ländern der Erde erhalten. Hier entscheidet nicht nur die Authentizität und Qualität, sondern ebenfalls, ob die Festivalbedingungen erfüllt werden.

„Eine wichtige Bedingung, um an unserem Tanzfest überhaupt teilnehmen zu dürfen, ist die Begleitung von Live-Musik. Denn die ist ein ebenso wichtiger Bestandteil der Folklore“, erzählt Holger Hurtig, künstlerischer Leiter des Mecklenburg-Pommeraner Folkloreensembles „Richard Wossidlo“.

Auch die Altersvorgabe für die Tänzer ist einzuhalten, da sich die Gruppen dem Jury- und Publikumspreis stellen. Der „Grand Prix der Folklore – Internationales Folkloretanzfest für das Land Mecklenburg-Vorpommern“ steht unter der Schirmherrschaft der Landtagspräsidentin Frau Sylvia Bretschneider. Die 2. Vize-Landtagspräsidentin Frau Dr. Mignon Schwenke wird das Tanzfest am Mittwochabend feierlich eröffnen.

Die Gäste erwartet ein buntes Programm heimischer und internationaler Folklore, Straßenmusik, Kinder tanzen mit Kindern Volkstänze der teilnehmenden Kulturen, ein Wertungsprogramm der besonderen Art, bei der auch das Publikum bewerten darf, der Internationale Trachtengottesdienst am Sonntag sowie das darauf folgende 10. Musikfestival „Spiel um die Teufelsgeige“.

Alle weiteren Informationen zu unserem Tanzfest, den teilnehmenden Tanzgruppen oder zum diesjährigen Programm finden Sie auch unter:


Katja Zühlsdorff