Wechsel an der Spitze

20.06.2019

Wechsel an der Spitze

Kreisjugendring Ludwigslust-Parchim geht mit jungem, neuem Vorstand seinen erfolgreichen Weg weiter – aktuelle Pressemitteilung des Kreisjugendring Ludwigslust-Parchim e. V.

Der neue Vorstand besteht aus Nico Conrad, Willem Smakman, Marco Lagoski, Sebastian Baade und Birgit Ringhand (nicht im Bild), Foto: KJR LUP
Der neue Vorstand besteht aus Nico Conrad, Willem Smakman, Marco Lagoski, Sebastian Baade und Birgit Ringhand (nicht im Bild), Foto: KJR LUP

Kreisjugendring Ludwigslust-Parchim geht mit jungem, neuem Vorstand seinen erfolgreichen Weg weiter


Am Mittwoch fand im „Haus der Jugend“ in Parchim die jährliche Mitgliederversammlung des Kreisjugendrings statt. Neben Tätigkeits- und Finanzbericht des vergangenen Jahres fanden turnusgemäß die Vorstandsneuwahlen statt. Da drei Vorstandsmitglieder aus privaten bzw. beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl standen, wurden neue, engagierte Mitstreiter an der Spitze der kommunalen Interessensvertretung im Landkreis gesucht.

Mit Willem Smakman als seinen Stellvertreter, Marco Lagoski als Schatzmeister sowie Sebastian Baade und Birgit Ringhand als neue Beisitzer konnte der einstimmig wiedergewählte Vorsitzende Nico Conrad am Ende der Sitzung seinen neuen, nochmals deutlich verjüngten Vorstand zum gemeinsamen Foto bitten.

„Mit unserem neuen Vorstand haben wir eine tolle Mischung aus breiter, ehrenamtlicher Erfahrung sowie jugendlichem Esprit, Ideen und Biss. Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit zum Wohle unserer Kinder und Jugendlichen in unserem Landkreis, wir werden unseren erfolgreichen Weg weitergehen,“ sagte der neue „alte“ Vorsitzende erfreut.

Erfolgreich war die Arbeit der vergangenen Jahre ganz sicher. Unter anderem auf Initiative des Jugendrings wurde das kreisweite Modellprojekt „Amtsjugendpfleger“ durch den Jugendhilfeausschuss eingeführt und bis Ende 2021 verlängert.

Nicht zuletzt auch aufgrund der ständigen, öffentlichen Kritik an zu geringer Landesförderung, bekannte sich das Land Mecklenburg- Vorpommern am vergangenen Montag zur kommunalen Jugendarbeit und Ministerin Stefanie Drese versprach gegenüber den Medien eine Erhöhung der Mittel ab 2020.

Zu Beginn der Versammlung dankte Conrad den anwesenden haupt- und ehrenamtlich Engagierten für die tolle Kinder- und Jugendarbeit in der Vergangenheit und wünschte ihnen weiterhin viel Erfolg und einen langen Atem.


Weitere Informationen:

Quelle: aktuelle Pressemitteilung des Kreisjugendring Ludwigslust-Parchim e. V.