Die Idee

Demokratie lebt durch Beteiligung, Beteiligung lebt durch Demokratie.

Der Landesjugendring befördert die Partizipation von Kindern und Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern - von 2001 bis 2018 mit dem Projekt Beteiligungswerkstatt, seit 2019 durch den Unterstützung des Kinder- und Jugendbeteiligungsnetzwerkes MV. Ziel ist es, ein allgemeines Verständnis für die Mitbestimmung junger Menschen in Schule, Freizeit und Umfeld zu fördern.

Wir motivieren Jugendliche, sich in die Gestaltung ihres Lebensumfeldes einzubringen. Dabei gehen wir davon aus, dass sie ganz grundsätzlich in allen Fragen ihres Lebens kompetent und deshalb überall einzubeziehen sind. Agieren auf gleicher Augenhöhe mit den politischen Entscheidungsträgern ist nur dann möglich, wenn geeignete Methoden verwendet werden.

Wir begleiten, beraten und schulen Mitarbeiter_innen aus Verwaltung, Politik, Schule, Jugendarbeit und Jugendverbänden sowie Kinder und Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern in der Planung und Umsetzung von Beteiligungsprozessen und -projekten. Wir entwickeln Methoden der Beteiligung und stellen sie bereit, setzen Impulse in der Öffentlichkeitsarbeit und engagieren uns für eine Beteiligungskultur in Mecklenburg-Vorpommern.


Konzept Beteiligungsnetzwerk

Das Konzept zum download: PDF

Bundesnetzwerk Kinder- und Jugendbeteiligung

Das Netzwerk ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Fachkräften aus dem Bereich Kinder- und Jugendbeteiligung. Die Beteiligungswerkstatt arbeitet in der Lenkungsgruppe und in Arbeitsgrupppen mit. Das Deutsche Kinderhilfswerk ist Initiator und Unterstützer des Netzwerks, das inhaltlich unabhängig arbeitet. Die Vision des Bundesnetzwerks ist eine selbstverständliche Beteiligungskultur in allen Lebensbereichen von Kindern und Jugendlichen sowie eine demokratische Gesellschaft, die allen Generationen die Aneignung von Beteiligungskompetenzen ermöglicht. Das Netzwerk nimmt Einfluss auf Politik und Verwaltung durch direkte Kontakte, fachliche Stellungnahmen und gezielte Öffentlichkeitsarbeit. Mitglieder des Netzwerkes sind ausgebildete Moderator_innen, Trainer_innen für die Moderationsausbildung und langjährig erfahrene Praxisbegleiter_innen. Das Netzwerk versteht sich als "Think tank" für Positionen, Projekte und Aktionen. Es setzt sich dafür ein, dass

  • das Beteiligungsrecht von Kindern und Jugendlichen weiter in den Gesetzen von Bund, Ländern und Kommunen verankert wird.
  • Beteiligung zum Qualitätsstandard in allen Planungs- und Entscheidungsprozessen wird
  • das Beteiligungsrecht durch erklärten Willen der Entscheidungsträger_innen, die Bereitstellung von Fachkräften und finanzieller Ressourcen umgesetzt wird
  • Beteiligung altersgerecht und zielgruppenfreundlich gestaltet wird
  • Menschen für Beteiligung qualifiziert werden
  • Beteiligung als wesentliches Element der Demokratie als Lebensform erlebbar wird

Mehr Informationen gibt es unter https://www.dkhw.de/ oder  bei den Beteiligungsmoderator_innen in MV.

Rückblick Beteiligungswerkstatt

Von 2001 bis 2018 unterstützte und beförderte die Beteiligungswerkstatt Kinder- und Jugendbeteiligung in MV. Das Projekt des Landesjugendrings erfolgte in enger Kooperation mit dem Jugendmedienverband MV, der BUNDjugend MV, dem Pfadfinderbund MV sowie mit dem Schweriner Jugendring, die jeweils Träger eines Beteiligungsbüros waren.


gefördert durch

Logo Sozialministerium