Designelement des LJR

Jugend fragt nach: Die Themen, Programm und Flyer

„Jugend fragt nach“ startet am Donnerstag (26.09.) mit dem Ankommen, einem herzlichen Willkommen und einem ersten Kennenlernen. Dann beginnt schon die inhaltliche Arbeit.   Bei Jugend im Landtag 2012 wurden von Teilnehmerinnen und Teilnehmern vielfältige Forderungen aufgestellt und dazu Verabredungen mit den Abgeordneten vereinbart. Alle Forderungen von JiL12 kannst du   in diesem PDF nachlesen . Bei „Jugend fragt nach“ kannst du Verabredungen aufgreifen, aber auch neue Themen einbringen. In einem von vier parallelen Workshops kannst du deine Fragen und Ideen diskutieren, interessante Hintergründe  erfahren und Forderungen aufstellen.  

Die Themen lauten:  

  1. Schulsystem/Schulbildung
    Wie muss sich das Schulsystem verändern um gerechter und praxisnäher zu werden? Was erwartest du von Schulbildung?
  2. Mobilität in MV
    Wie können junge Menschen in M-V mobiler werden? Was fehlt dazu? Wo braucht es besserer Anbindungen? Welche praktischen Ideen und gute Beispiele gibt es dazu schon?
  3. Immigration und Willkommenskultur
    Wie erleben Leute, die nach M-V ziehen, dieses Land? Fühlen sie sich willkommen? Was für Erfahrungen machen Flüchtlinge hier? Wie soll die Willkommenskultur in MV aussehen?
  4. Jugend und Politik
    Wie können Jugendliche und Politiker_innen regelmäßig im Austausch stehen, damit Ideen und Bedürfnisse junger Menschen in der Politik Gehör finden? Wie können junge Menschen an aktuellen Entscheidungen, die ihr Leben direkt betreffen, besser beteiligt werden? Welche guten Beispiele gibt es dafür in MV bisher?  

Abends kannst du die Gespräche gemütlich beim Grillen auf dem Schlossgelände ausklingen lassen und dabei mit Abgeordneten ins Gespräch kommen.   Freitagvormittag bist du mit deinen Ideen gefragt. Beim   Barcamp   kannst du deine Themen aus den Gesprächen im Workshop einbringen, mit Jugendlichen und Abgeordneten diskutieren und Verabredungen dazu treffen. Ab Freitagnachmittag gibt es ein attraktives Freizeitprogramm mit Stadterkundung, Kultur und einfach Zeit!   Am Samstagmittag heißt es dann schon wieder Abschied nehmen. Aber vorher tauschen wir uns über die Ergebnisse aus und überlegen uns gemeinsam, wie wir weiterarbeiten und dranbleiben.


Download: