Designelement des LJR

Jugend im Landtag 2010 - Tag 5 (Ende)

Bild der Woche: Politik im Focus der Jugend (Foto: Johannes Ohseloff)
Bild der Woche: Politik im Focus der Jugend (Foto: Johannes Ohseloff)

Tag 5 und Ende: Heute fahren wir später in den Landtag, die Party war lang und lustig. Läuft aber alles nach Plan. Wir feilen noch einmal an den Präsentationen, geben Interviews, begrüßen die Abgeordneten und starten die Abschlussveranstaltung. 

Ebenso engagiert wie die Arbeit in den Workshops tragen wir unsere Forderungen direkt an die Landespolitik. Die Forderungen übergeben wir durch die Blume/in Blütensträuße verpackt an die Präsidentin des Landtags und die demokratischen Fraktionen. Die Videopodcasts der letzten drei Tage begeistern auch die Politiker und Gäste. 

Dann endet Jugend im Landtag 2010, allerdings nicht ohne die Ankündigung vieler Jugendlicher, weiter an den Themen dran zu bleiben, auf der lokalen, aber vielleicht auch auf anderen politischen Ebenen. Damit sind sie nicht allein. Auch der Landesjugendring bleibt dran... 

Liste der jugendlichen Forderungen aus den Workshops von Jugend im Landtag 2010:

Themenbereich Bildung

Die Teilnehmenden, die sich während Jugend im Landtag 2010 sehr intensiv mit dem Thema Bildung beschäftigten, wünschen sich als Zukunftsperspektive für Mecklenburg-Vorpommern:

  • Mehr Geld für Vereine
  • Eine Exzellenzinitiative
    • Wir müssen soviel besser sein, wie wir teurer sind
    • Wir brauchen einen Quantensprung in der Hochschulpolitik
    • Wir brauchen einen regionalen Hochschulpakt
    • Alle 4 Jahre verdoppelt sich das Wissen der Menschheit
    • Keine Hochschule in den neuen Bundesländern profitiert von der Exzellenzinitiative der Bundesregierung
  • Größeres Weiterbildungsangebot für Lehrer_innen
  • Kleinere Klassen (max. 20 bis 25 Schüler_innen pro Klasse)
  • Notebook in der Oberschule (ab 11te Klasse)
    • Technische Fähigkeiten mit erlernen
    • Alle haben Zugang und können den Umgang lernen
    • MV als möglicher Vorreiter


Themenbereich Arbeit / Ausbildung

Die Teilnehmenden, die sich während Jugend im Landtag 2010 sehr intensiv mit dem Thema Arbeit / Ausbildung beschäftigten, wünschen sich als Zukunftsperspektive für Mecklenburg-Vorpommern:

  • Ausbildung der Ausbilder_innen verbessern
  • LÜGA einführen = Landesübernahmegarantie für Absolvent_innen der Berufsausbildung
  • Mindestausbildungsvergütung 500 Euro
  • Chancengleichheit der Geschlechter (Vergütung, Arbeitsbedingungen)
  • Angleichung Ost-West herstellen


Themenbereich Freizeit

Die Teilnehmenden, die sich während Jugend im Landtag 2010 sehr intensiv mit dem Thema Freizeit beschäftigten, wünschen sich als Zukunftsperspektive für Mecklenburg-Vorpommern:

Förderung erhalten

  • bessere finanzielle Bedingungen für die Kommunen im Bereich der Jugendarbeit schaffen

Ehrenamt braucht Hauptamt

  • Unterstützung von Vereinsarbeit an Schulen gegen Modell Ganztagsschule (momentane Umsetzung)
  • Vereinsarbeit vor Ort stärken
  • realistische Rahmenbedingungen (vor allem finanziell) für Hauptamt im Verein
  • Ehrenamtsförderung

Mobilität

Problem:

  • zu wenig Verbindungen – kaum / keine am Wochenende
  • zu teuer
  • Wartezeiten / Takt
  • schlechte Anbindung des ländlichen Raums, zu wenig Haltestellen
  • schlechte Auslastungsplanung
  • Deutsche Bahn baut ab

Forderungen:

  • bessere und günstigere Busverbindungen am Wochenende und außerhalb der „Großstädte“
  • Schülertransport
  • bessere Abendanbindung (späte Busse)
  • bessere Auslastungsplanung
  • Förderung von Schüler_innendauerkarten für Bus und Bahn
  • Rufbusse stärken

Ganztagsschule: Was muss verbessert werden?

  • Stimmen der Jugend stärker einbinden
  • Aufbau und Förderung von Zukunfts- und Bildungswerkstätten

Gestaltbare Räume mit Verantwortung und Regeln schaffen

  • Räumliche Treffpunktmöglichkeiten teilweise „Selbstorganisation“ & „Kontrolle“
  • kompetent geführter Jugendclub
  • Vorhandene Sportplätze öffentlich nutzbar machen

Zusätzliche Musik- und Kunstschulen schaffen

  • mehr Musikschulen/Projekte außerhalb der Schule
  • Sportplätze auch in kleineren Städten

Teilhabe aller (arme Eltern...)

  • mehr Freizeitförderung für Hartz IV Kinder
  • für jede_n Schüler_in die Möglichkeiten, Interessen zu fördern (aus allen „Schichten“, Musik, Sport usw.)
  • Angebote nicht nur in den Zentren

Nutzung öffentlicher Plätze auch durch Jugendliche


Themenbereich Umwelt

Die Teilnehmenden, die sich während Jugend im Landtag 2010 sehr intensiv mit dem Thema Umwelt beschäftigten, wünschen sich als Zukunftsperspektive für Mecklenburg-Vorpommern:

  • Unabhängige Studien zur Auswirkung von Gentechnik
  • Gegenwärtig existierende Studien, auch von Monsanto selbst, müssen ernst genommen werden
  • Ampelkennzeichnung der Transportweges und des CO2 Ausstoßes von Lebensmitteln auf deren Verpackungen
  • Regionale Supermärkte stärken
  • Kennzeichnungspflicht für genetisch veränderte Lebensmittel (auch Milch von Tieren, die mit gentechnisch verändertem Futter gefüttert werden)
  • Mehr Transport mit Bahn und Schiff
  • Landespolitik soll sich stärker in Atommülllagerung einmischen
  • Stärkere Investitionen in Zukunftsenergien (EE)
  • Verbot von Gentechnik
  • Keine Förderung von fossilen Brennstoffen
  • Förderung von Bio-Schulen (Schulen mit Bio-Catering)
  • Mehr regionale Produktionsketten