Designelement des LJR

Die Workshops/Labore bei Jugend im Landtag 2012

Teller statt Tonne – Lebensmittelwirtschaft in MV

Die Hälfte aller produzierten Lebensmittel landet im Müll und das meiste davon bevor es auf unseren Tischen landet. Dabei werden eine riesige Menge an Wasser, Energie, Dünger und Pestiziden verschlungen – für die Mülltonne? Auch wenn die Hauptursachen dafür in einer globalisierten Weltwirtschaft liegen, gibt es eine regional Verantwortung und Lösungsansätze. Bei Jugend im Landtag wollen wir der Lebensmittelverschwendung in MV auf den Grund gehen. Wir wollen die Herstellung und Verwertung einiger Grundnahrungsmittel in der Region verfolgen, mit Experten sprechen und Menschen kennen lernen, die uns Alternativen aufzeigen. Mit unserem Wissen und unseren Erfahrungen begegnen wir der Landespolitik, um Forderungen für einen sinnvollen und würdigen Umgang mit unserem Essen zu diskutieren."  

Walk of Childhood

Was brauchen Kinder, damit sie neugierig und mit Spaß das Leben für sich entdecken können? Spielen Kinderrechte dabei eine Rolle? Welche Voraussetzungen und Unterstützung brauchen Eltern, um gerne mit ihren Kindern in Mecklenburg-Vorpommern zu bleiben? Wie könnt ihr, wie kann Politik das Land gestalten, um es familien- und kinderfreundlich zu nennen? Im Workshop/Labor „Walk of childhood“ werden von euch neue Wege entdeckt, entworfen und ausprobiert, die dieses Land als kinder- und familienfreundlich erstrahlen lassen können. Was für gut befunden wird, soll dann zusammen mit der Politik gestaltet werden.“  

Blöd nach der Schule?

Jugend im Landtag hakt nach. Immer mehr Bildung in immer kürzerer Zeit. Schule wird immer schneller,   kompakter und Freizeit immer knapper. Gleichzeitig werden die Bildungsunterschiede in der Gesellschaft immer größer. Ständig ist in den Medien zu hören, Jugendliche seien nach der Schule nicht   "ausbildungsreif". Doch wie wird man das? Was wollen Arbeitgeber? Was will der Staat? Und was   wollt Ihr? Welche Anforderungen stellen Schülerinnen und Schüler an die Bildung, damit sie sich fit für ein Leben nach der Schule fühlen. In unserem Workshop fühlen wir diesen Themen auf den Zahn und entwickeln konkrete Forderungen für ein Bildungssystem, das wirklich reif macht und zeigt: Bildung ist keine Ware!

Ziviler Ungehorsam

Zu Gast: Baukle von Rechenberg, inspiriert durch Netzwerk Demokratie und Courage sowie Ökohaus e. V. Rostock Moderation: Ulrike Gisbier, Beteiligungsbüro Jugendmedienverband MV e. V. Was wäre die Welt ohne Widerspruch? Wie könnten wir uns entwickeln, ohne Fragen zu stellen und den Antworten nachzugehen? Was können und wollen wir tun, damit Streitkultur und Ungehorsam als unverzichtbares Demokratieelement von Jugendlichen und Erwachsenen besser erlernt oder genutzt wird?   In unserem Labor trefft ihr Menschen und Ideen, die sich für Zukunft engagieren, in dem sie gegen gängige Normen verstoßen. Sie riskieren dafür harte Auseinandersetzungen mit dem Staat, Gesetzesstrafen oder auch  den Spott der Zuschauer. In zwei Filmen seht ihr, warum junge Menschen Bäume besetzen und welche Auswirkungen Schulverweigerung haben kann. Am Nachmittag ist der Protestclown Bauke von Rechenberg  zu Gast, der von  Erfahrungen bei globalisierungskritischen und antirassisistischen Aktionen berichtet. Natürlich wollen wir uns auch die rote Nase aufsetzen und selbst eine kleine Aktion für die Präsentation am Mittwoch vorbereiten. Wer mehr wissen will, ruft Ugi an 038462 33374 oder schreibt eine e-mail an ulrike.gisbier@jmmv.de.

Jugend macht Schule

Bildung ist das A und O in unserer Gesellschaft, dass hört man doch an jeder Ecke! Aber sind unsere Schulen fit für ein modernes Bildungsverständnis? Es wird in Mecklenburg- Vorpommern über Schulstrukturen, Lehrerfortbildungen und Ganztagsschulen diskutiert, beraten und auch vieles  probiert. Wir wollen nun diejenigen fragen, welche es betrifft. Nämlich euch! Wie stellt Ihr euch moderne Schule vor? Was muss Schule leisten? Wie schafft man es, dass Schule neugierig nach richtig viel Wissenshunger macht?   Wir möchten mit euch, eure Erfahrungen und Vorstellungen diskutieren und eigene Anforderungen an Schulen formulieren. Bei Jugend im Landtag 2012 macht Jugend Schule! Für Infos und Anregungen: c.thoenelt@ljrmv.de  

Träumst du noch, oder bleibst du schon?

Was brauchen Jugendliche in M-V ganz konkret um hier zu bleiben und welche tollen Voraussetzungen gibt es bereits, die weiterhin bestehen müssen? Bestimmt kennt ihr auch schlechte Zutaten für einen gefährlichen Cocktail, der die Jugendliche zum Wegziehen aus Mecklenburg-Vorpommern drängt. Wir wollen gemeinsam besser hinschauen und nach dem Meckern im Labor auch träumen, von schlaraffenlandähnlichen Zuständen, die traumhaft tolle Räume für Jugendliche anbieten. Doch nur träumen ist nicht! Wir erarbeiten in der Gruppe konkrete Vorschläge und Forderungen, damit die Jugendlichen in M-V bleiben und gehört werden! Träumst du noch, oder bleibst du schon?